Zeit statt Geld


Statt Geld – acht Stunden kreative Zeit spenden für den guten Zweck. Das ist die Idee der “Nachtschicht”, bei der Unternehmen der Kreativbranche ihr Know-how in einer 8-Stunden-Nachtschicht gemeinnützigen Organisationen zur Verfügung stellen.

Gemeinnützige Organisationen und Vereine können sich hierfür im Vorfeld mit einem Projekt bewerben. Dabei kann es sich um die Entwicklung eines Logos, einer neuen Webpage, einer Strategie für die Präsenz in den sozialen Medien … handeln. Was auch immer, der Fantasie sind hierbei erstmal keine Grenzen gesetzt. Und das Tolle daran: Am Ende dieser Nacht hat jede beteilgte Organisation ein Ergebnis, was sofort nutzbar ist.

Was erstmal in den Niederlanden ausgedacht wurde, hat der Paritätische Baden Württemberg nun auch nach Mannheim gebracht.

Wir waren bei der Premiere dabei und haben 3 Projekte über den Abend filmisch begleitet und die geniale Stimmung eingefangen. Schaut selbst:

Wir finden, das ist eine tolle Idee, die es lohnt, auch auf andere Städte und Regionen zu übertragen. Ihr habt Interesse daran? Dann meldet euch bei uns. Wir helfen hierbei gerne weiter.


Von einem der den Vogel abschoss


...und dadurch Schützenkönig wurde. Nun gut – denkt man sich und assoziiert eher Tanzmusik, Bierzelt und Trachtenlook mit diesem Ereignis. Woran dabei sicherlich kaum jemand denkt, sind politische Debatten und Grundsatzdiskussionen. Dennoch, genau das löste Mithat Gedik aus, als er 2014 in seinem Heimatdorf Sönnern, einem kleinen Dorf in Westfalen, als Mitglied des ortsansässigen Schützenvereins die Trophäe zielsicher traf. Was seine Schützenbrüder und die meisten Dorfeinwohner freute, ist damals beim Bund der Historischen Deutschen Schützenbruderschaften auf Protest gestoßen. Schließlich ist Gedik Moslem und entsprach seinerzeit nicht der Satzungsanforderung, wonach nur Christen für das königliche Amt vorgesehen  waren.  Ähnlich…

Schon mal was von den Neurokids gehört?


Dass man beim Doktor außer der medizinischen Versorgung auch noch ein Gehör für ganz persönliche Anliegen und Nöte findet, ist wahrscheinlich eher die Seltenheit. Anders ist dies in der Praxis von Prof. Dr. Stephan König, Kinderarzt und Spezialist für Neuropädiatrie. Hier finden vor allem Eltern mit schwer kranken Kindern nicht nur ein ein offenes Ohr, sondern auch tatkräftige Unterstützung. Prof. König hat zusammen mit seiner Frau Dr. Shazi-König den Verein Neurologisch erkrankte Kinder e.V. ins Leben gerufen. Der Verein hilft Betroffenen mit spezifischer Beratung und auch finanziellen Mitteln, wenn die Situation dies erfordert. Was die Motivation von Prof.

Ehrenamtliches Engagement macht glücklich!


Schonmal darüber nachgedacht, dass Vereinsarbeit und ehrenamtliches Engagement einen wesentlichen Beitrag zu Glück, Zufriedenheit und Gesundheit leisten kann? Dies bestätigt unter anderem auch der Glücksforscher Karlheinz Ruckriegel von der Technischen Hochschule Nürnberg. Laut Ruckriegel sind solche Ziele besonders werthaltig für Wohlbefinden, die sich mit dem persönlichen Wachstum befassen, mit gelingenden sozialen Beziehungen und mit Beiträgen für die Gesellschaft. Untersuchungen der OECD bestätigen dies auch, wonach Menschen, die ehrenamtlich tätig sind, eine bessere Gefühlsbilanz haben und eine höhere Zufriedenheit. Unser Fazit: Helfen macht einfach Spaß und glücklich, denn schließlich wollen wir mit unserer Zeit ja etwas Sinnvolles machen und sie…

Mit Herzblut engagiert


Ein Schmiedemeister lebt für sein Handwerk und die Tradition. Thomas-Maria Schmidt ist deutscher Schmiedemeister und führt seit mittlerweile über 20 Jahren erfolgreich seinen eigenen Meisterbetrieb für hochwertige Schmiedekunst. Er sagt:„Für mich ist der Beruf des Schmieds viel mehr als nur eine Tätigkeit, mit der ich meinen Lebensunterhalt verdiene – es ist vielmehr eine Lebenseinstellung.“ Das meint er nicht nur so, das lebt Thomas-Maria Schmidt auch – mit viel Engagement und Herzblut. Um die Zukunft des Schmiedehandwerks kümmert sich Thomas-Maria Schmidt nicht nur in seinem eigenen Betrieb. Als Präsident des IFGS e.V. liegt ihm insbesondere der Nachwuchs sehr am…